Private Altersvorsorge ab 2018 im SGB XII in Höhe von mind. 100 € bis max. 208 EUR mtl. privilegiert

 

Im SGB XII wird zum 1.1.2018 ein neuer Anrechnungsfreibetrag für Betriebs-, Riester- und Basisrenten sowie sonstige private Renten eingeführt. Der Freibetrag soll auch für den Teil der gesetzlichen Rente gelten, der auf freiwilligen Beiträgen beruht. Es sollen monatlich Beträge bis maximal zur Höhe des halben Regelbedarfs – derzeit also bis zu 208 € – anrechnungsfrei gestellt werden. Die Höhe des Freibetrags wird in zwei Schritten ermittelt: Zunächst gilt ein „Grundfreibetrag“ von 100 € als anrechnungsfrei, aus den übersteigenden Einkünften sind weitere 30 % anrechnungsfrei. Gedeckelt von 50 % des Regelsatzes, derzeit dann 208 €. Diese Regelungen wurden im sog. Betriebsrenten-Stärkungsgesetz beschlossen, materiell wurde der § 82 Abs. 4 und 5 SGB XII geändert.

Gesetzesblatt  (2017 Teil I Nr. 58): https://tinyurl.com/y9hnlscp    (Seite: 4 ff.)

Konsolidierte Darstellung von aba:  https://tinyurl.com/yd4dk5gx  (Seite 17 ff.)

In der Vergangenheit konnte Menschen, die später in Altersarmut und aufstockenden Grundsicherungsbezug kommen werden, nur gesagt werden, dass private Altersvorsorge gar keinen Sinn mache, weil vom Grundsicherungsamt alles angerechnet wird. Das ist jetzt durch die Gesetzesänderung anders und sollte auch zu einer anderen Beratungsstrategie führen.

Posted by | View Post | View Group

Wismar: Weniger Hürden für Rollstuhlfahrer

Wismar

Zeigen den neuen Stadtplan: Bernd Hilse, Behindertenbeauftragter der Wismarer Bürgerschaft, und Peter Kast, Ingenieur für Kartografie.

. In Welterbestädten wie Wismar müssen Rollstuhlfahrer und Menschen, die auf Rollatoren angewiesen sind, mehr Hürden überwinden als in anderen Städten. Grund ist die historische Bausubstanz – mit engen Hauseingängen und holprigen Pflastersteinen.

4 barrierefreie Toiletten gibt es in Wismar:

im Rathaus am Marktplatz, im Stadthaus am Marktplatz, im Welt-Erbe-Haus in der Lübschen Straße 23 neben der Tourist-Information und in der Bauhofstraße (Nähe Bushaltestelle)

Posted by | View Post | View Group

Kultur ohne Barrieren- Veranstaltungsplanung

Eine barrierefreie Veranstaltung umzusetzen, ist eine große Aufgabe, bei der viele Aspekte zu berücksichtigen sind. Bei so einer komplexen Aufgabe kann niemand alles von Anfang an richtigmachen, doch fangen Sie an und zeigen Sie vor allem, dass jeder auf Ihrer
Veranstaltung willkommen ist. Sind Wiederholungen Ihrer Veranstaltungen geplant, macht es Sinn, den Fokus zunächst auf eine Veranstaltung zu legen und diese barrierefrei zu gestalten.
Die kurzfristige Umsetzung von barrierefreien Aspekten kostet meist mehr Geld, Zeit und Nerven.

» Weiterlesen

Posted by | View Post | View Group

Euro WC-Schlüssel (sollte überall vorhanden sein)

Euro WC-Schlüssel

Nun einmal ein Thema, das viele Menschen mit Handicap nocxh nicht kennen.

Den Euro WC-Schlüssel. Dieser Schlüssel wird von CBF angeboten. Einzelheiten weiter unten.

Ich möchte hier noch ein paar Gedanklen vorher loswerden. Der Schlüssel ist eine sinnvolle Einrichtung, die mittlerweile schon an 12000 Stellen genutzt werden kann. Bekannt ist der Schlüssel durch die Nutzung als Toilettenöffner. Aber auch an vielen anderen Stellen wie Fahrstühle für Behinderte, Treppenlifte und anderen Orten kann der Schlüssel genutzt werden. Normalerweise sollte der Schlüssel bei jedem Bau einer Behindertentoilette zur Pflicht gemacht werden. In vielen Kaufhäusern ist es z.B. immer noch so, das der Behinderte Mensch zur Info rollen oder gehen muss um an den Schlüssel für die meistens vorhandene Behindertentoilette zu kommen.

» Weiterlesen

Posted by | View Post | View Group

Kinder- und Jugendarmut wirksam begegnen – chancengleiche Entwicklung für alle

Kinder- und Jugendarmut wirksam begegnen – chancengleiche Entwicklung für alle
Der Landtag wird aufgefordert:
1. sich gegenüber der Landesregierung für eine verbesserte Fachkraft-Kind-Relation in den Krippen, Kindergärten und Horten einzusetzen, die Personalschlüssel landesgesetzlich zu regeln sowie die Kita-Betreuung auskömmlich zu finanzieren und für die Eltern kostenfrei zu machen.

» Weiterlesen

Posted by | View Post | View Group

Die Sozialhilfe – Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII)

Wer erhält Sozialhilfe?

Sozialhilfe erhalten Bedürftige, die keine Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II (Hartz IV) bekommen und deren Einkommen, Vermögen oder sonstige Sozialleistungen das Existenzminimum unterschreiten. Das Existenzminimum sichert den Lebensunterhalt einschließlich eines Mindestmaßes an Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

 

» Weiterlesen

Posted by | View Post | View Group

Gesetzliche Betreuung – Was heißt das?

Das Betreuungsgesetz

Zwei Personen unterhalten sich

Bei der Betreuung handelt es sich um die gesetzliche Vertretung von Menschen, die aufgrund von Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheiten vorübergehend beziehungsweise dauerhaft nicht selbst regeln können. Das betrifft in Deutschland rund 1,3 Millionen Bundesbürger. Damit hat sich die Zahl der Betreuungen seit 1992 ungefähr verdreifacht.

 

» Weiterlesen

Posted by | View Post | View Group

Pflegestärkungsgesetz II: Ab Januar 2017 gibt es mehr Leistung und mehr Geld

Die Pflegereform bringt einschneidende Änderungen mit sich. Was Menschen mit Behinderung, ältere Menschen und Angehörige jetzt wissen sollten.

Gute Nachricht: Pflegebedürftige werden besser eingestuft. Pflegebedürftige mit körperlichen Einschränkungen wie beispielsweise Rollstuhlfahrer erhalten anstelle der bisherigen Pflegestufe den nächst höheren Pflegegrad. Pflegebedürftige mit dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz etwa wegen Demenzerkrankung werden zwei Pflegegrade höher eingestuft. (Foto: dpa)

Gute Nachricht: Pflegebedürftige werden besser eingestuft. Pflegebedürftige mit körperlichen Einschränkungen wie beispielsweise Rollstuhlfahrer erhalten anstelle der bisherigen Pflegestufe den nächst höheren Pflegegrad. Pflegebedürftige mit dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz etwa wegen Demenzerkrankung werden zwei Pflegegrade höher eingestuft. (Foto: dpa)

» Weiterlesen

Posted by | View Post | View Group

Der Schwerbehindertenausweis

Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat (Vorderseite) (Quelle: BMAS)
Informationen rund um den Schwerbehindertenausweis (Quelle: BMAS)

Viele Menschen, die frisch mit einer Behinderung konfrontiert sind, suchen umfassende Informationen zum Thema Schwerbehindertenausweis. Wer hat Anspruch darauf? Wozu nützt er? Und wie bekommt man ihn?

MyHandicap hat das Wichtigste für Sie zusammengefasst.

Durch den Besitz eines Schwerbehindertenausweises erhält man einige Sonderrechte und, sofern verschiedene Merkzeichen vorhanden sind, so genannte Nachteilsausgleiche. Das sind beispielsweise steuerliche Vergünstigungen, freie Fahrten im öffentlichen Nahverkehr und mehr.

» Weiterlesen

Posted by | View Post | View Group

Die Kosten für das Pflegepersonal

Die Kosten für das Pflegepersonalhttps://i1.wp.com/pflege-prisma.de/wp-content/uploads/2012/02/Pflege-SHV-Logo-Neu.jpg?resize=212%2C151

Das richtige Pflegepersonal kann bares Geld kosten. Aufgrund dessen wissen die meisten Familien nicht einmal, welche Kosten auf sie zukommen. Fraglich ist oftmals auch, welches Pflegepersonal dahingehend das beste ist. Gerade bei Menschen mit Behinderungen muss ein geschultes Personal her, dem man gleichzeitig auch Vertrauen schenken kann. Die fachkundige Pflegekraft weiß dann einfach was zu tun ist und wie man dahingehend am besten handeln kann. Sollte es sich um keine Fachkraft handeln, kann es passieren, dass auch die Pflege nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden kann. » Weiterlesen

Posted by | View Post | View Group
1 2